Unser Unternehmen

Alpenfrucht – ein Familienunternehmen, das weiß was die Branche benötigt

Ing. Rudolf Bertolini, der geschäftsführende Hauptgesellschafter der Alpenfrucht, erwarb in Geisenheim, Rheingau an der damaligen Ingenieurschule für Weinbau, Gartenbau und Getränketechnologie eine gründliche Ausbildung in allen Bereichen der Getränketechnologie. Nach dem erfolgreichen Abschluss als Ing (grad.) erweiterte Herr Ing. Bertolini seine Kenntnisse zuerst als Labor- und dann Betriebsleiter in großen italienischen fruchtverarbeitenden Firmen.

Als Geschäftsführer eines der führenden Fruchthalbfabrikatshersteller in Italien war und blieb bis heute die Erfüllung der Kundenwünsche eine tägliche Aufgabe – und manchmal auch Herausforderung.

Um die Kundenwünsche noch besser, schneller und sicherer bedienen zu können wurde 1995 die Fa. Bertolini GmbH für den Ankauf und die Verarbeitung von Industrieobst und dessen Verarbeitung zu Fruchtsaft, Saftkonzentrat und Fruchtmark gegründet. Die Werke der Fa. Alpenfrucht, die für die Verarbeitung und Lagerung der Fruchtprodukte für die Bertolini GmbH gegründet wurde, befinden sich in den Hauptobstanbaugebieten von Italien: in Tarantasca (Cuneo, Piemont), einem Hauptanbaugebiet für Äpfel, Birnen, Pfirsichen und Kiwis sowie in Giugliano (Neapel, Campanien) das für seine Aprikosen und Pfirsiche europaweit bekannt ist.

Die sonnengereiften Früchte werden innerhalb von wenigen Stunden nach der Ernte in den Werken angeliefert, kontrolliert und verarbeitet. Die vielen Sonnenscheinstunden während des Wachstums der Früchte sowie die rasche Verarbeitung nach der Ernte bilden die Basis für die hohe Qualität der Fruchtprodukte. Durch die schonende Verarbeitung mit Maschinen, die auch große Mengen innerhalb kurzer Zeit verarbeiten können, wird diese natürliche Qualität erhalten. Für die rasche und sichere Belieferung der Kunden mit einer gleichbleibenden Qualität ist eine hohe Lagerkapazität erforderlich.

Die Werke der Alpenfrucht können 30 Millionen Liter aseptisch (keimfrei) und 6 Millionen kg Fruchtsaftkonzentrat lagern. Aus diesen Vorräten werden die gewünschten Mischungen für die Safthersteller in Deutschland, Frankreich, Niederlande, Österreich und dem übrigen Europa hergestellt. Einen wesentlichen Anteil bei der Standardisierung der Mischungen, der Rückverfolgbarkeit und der Lebensmittelsicherheit, bilden das Qualitätsmanagement und die eigenen Labors in allen Werken.

Die ständige Verbesserung in allen Bereichen und die rasche und sichere Erfüllung der Kundenwünsche bildet bis heute die Basis des Erfolgs.