News & Presse

15.05.2016

Erfolgreiche Stabübergabe bei Alpenfrucht

Wieso wurde dieses Wort für den Titel aus der Sprache des Sports entliehen?

Der Grund dafür ist, dass einer der großen Hersteller von Fruchtmark und Fruchtsaft in Italien, die Firma Alpenfrucht, seine Verantwortung seiner Tochter Nicole Bertolini als Geschäftsführerin übergeben hat. Denn auch gute, erfolgreiche Unternehmen müssen sich ständig erneuern, um in einem schwierigen Markt, wie dem der Herstellung und Vermarktung von Fruchtmark und Fruchtsaft, erfolgreich zu bleiben.

Ing. Rudolf Bertolini wagte, nach dem Studium der Getränketechnologie in Geisenheim/Rheingau und anschließender Mitarbeit bei mehreren großen italienischen Fruchtverarbeitungsbetrieben, zuletzt als Direktor der Firma SATO in Trient, 1995 den Sprung in die Selbstständigkeit.

Er vermittelte Fruchtsaft und Fruchtmark und ergänzte dieses Geschäftsfeld bald durch eigene Verarbeitung von Obst. Dies erfolgte zuerst in einem gemieteten Werk im Süden Italiens – ein strategisch wichtiger Standort in einem europaweit bekannten Anbaugebiet von Pfirsichen und Aprikosen.

2003 bot sich für Rudolf Bertolini die Möglichkeit das Ex-Allione Werk in Policoro/ Basilikata und 2004 auch das Stammwerk in Tarantasca/Piemont der Firma Allione Industria Alimentare s.p.a. zu kaufen. Durch den Kauf dieser Werke konnte die Verarbeitungskapazität und damit auch der Umsatz wesentlich erhöht werden.

2009 konnte auch das bis dahin gemietete Werk in Giugliano, Neapel gekauft werden.

Das Gebiet um Neapel liefert wegen der vielen Sonnenstunden und der fruchtbaren vulkanischen Böden hervorragende Aprikosen und Pfirsiche. Aus dieser Rohware wird hocharomatisches Aprikosen- und Pfirsichmark hergestellt.

Nach und nach baute Alpenfrucht seine Produktionskapazität auf 60.000 kg Fruchtmark/Stunde bzw. Fruchtsaft/Stunde aus, damit zählt Alpenfrucht zu den großen Fruchtmark- und Fruchtsaftherstellern in Italien. Die Lagerkapazität wurde auf 30 Millionen Liter in aseptischen Tanks und 6 Millionen kg Konzentrat erhöht. Dank des zielstrebigen Ausbaus durch Herrn Ing. Rudolf Bertolini wurde Alpenfrucht zu einem der großen Fruchtverarbeitern im Rohwarenland Italien.

Nach den Jahren des Ausbaues der Verarbeitungskapazität erfolgte die Neuorganisation und vor allem auch die Investition in die Werke: neue Fruchtmarklinien, Investitionen in die Saft- bzw. Konzentratlinien im Werk Tarantasca/Cuneo.

Dies alles bei gleichzeitigem Ausbau des Marktes durch die erfolgreiche Akquisition neuer Kunden und die Erschließung neuer Märkte. Neben dem immer erfolgreicher werdenden Direktsaft erfolgt auch die Herstellung und Vermarktung von ready-compounds für die Nektar- und Getränkeherstellung, die nur noch mit Wasser verdünnt und abgefüllt werden müssen.

Ein weiterer Meilenstein der Unternehmensgruppe war die erfolgreiche Zertifizierung des Produktionswerkes in Tarantasca gemäß ISO 22.000 und ISO 14.001. Durch Innovation und Kundenorientierung ist die Firma Alpenfrucht heute ein geschätzter Partner der europäischen Saft- und Getränkeindustrie.

Die neue Geschäftsführerin der Alpenfrucht, Frau Nicole Bertolini, hat eine kaufmännische Ausbildung und leitet bereits seit dem Jahre 2000 die Verwaltung des Betriebes und unterstützt ihren Vater beim Verkauf der Produkte.

Ihr Bruder, René Bertolini, ist für die Logistik und den Fruchteinkauf zuständig. Der technische Bereich, also die gesamte Produktion, übernimmt der Direktor des Werkes Tarantasca, Herr Stefano Maggi, der sich die notwendige Erfahrung als Fruchtsaftspezialist durch die jahrelange Mitarbeit bei mehreren großen norditalienischen Fruchtverarbeitern holte. Herr Maggi arbeitet bereits seit 2011 bei der Firma Alpenfrucht und ist nun für das Werk in Tarantasca als Werksleiter zuständig. Herr Gerardo Basile ist für das Werk in Giugliano und die Rohwarenbeschaffung in Süditalien verantwortlich. Er ist zudem Mitglied des Direktionsgremiums.

Die junge Mannschaft setzte bereits gute Zeichen: der neue Internetauftritt, das neue, moderne Alpenfrucht-Logo und die kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeiter in den Bereichen Hygiene, Arbeitssicherheit, Technologie, Mikrobiologie und Sensorik. Für die kommenden Jahre sind erhebliche Investitionen, insbesondere in dem Bereich Technologie, für die Entwicklung neuer Produkte geplant.

Die Firma Alpenfrucht hat den Firmensitz mit der gesamten Verwaltung in Neumarkt, Südtirol. Südtirol ist nicht nur das größte Apfelanbaugebiet in Europa, sondern hat den zusätzlichen Vorteil an der kulturellen Grenze zwischen dem Norden und dem Süden Europas zu liegen. Hier erfolgt die Vermittlung der Produkt- und Lieferantenforderungen der überwiegend mittel- und nordeuropäischen Verbraucher an die italienischen Produzenten; gerade hier ist Alpenfrucht ein wichtiger und geschätzter Ansprechpartner.

Das Produktionswerk in Tarantasca/Cuneo in der Region Piemont befindet sich mitten in einem der großen Obstanbaugebiete in Norditalien. Piemont ist vor allem ein wichtiges Anbaugebiet für Pfirsiche, Aprikose, Kiwi, Äpfel und Birnen sowie Erdbeeren für den Frischmarkt. Circa 10 bis 20% der gesamten Ernte werden industriell verarbeitet, der Großteil davon von der Firma Alpenfrucht.

Das Piemont ist nicht nur ein bekanntes Anbaugebiet der genannten Früchte, sondern es wird weltweit auch wegen einiger Spezialitäten wie z.B. Trüffel, Haselnüsse und Kastanien gerühmt. Vor allem ist es jedoch wegen der Esskultur in das Bewusstsein der Konsumenten eingegangen; so wurde u.a. slow food 1986 im Piemont als Gegenstück zu fast food gegründet. Vor allem in der Umsetzung der gastronomischen Spezialitäten wie Panettone  und Schokoladeprodukte in industriell hergestellte Lebensmittel ist Piemont europaweit einzigartig.

Viele bekannte Markennamen wie z.B. „Cinzano“ und „Motta“ oder bekannte Weine wie „Barolo“ sind Ortsnamen im Piemont. Andere bekannte Lebensmittelfirmen wie „Ferrero“ haben ihren Sitz und teilweise auch ihre Werke heute noch im Piemont.

Piemont ist ein Zentrum der qualitativ hochwertigen Lebensmittelherstellung; der Umgang mit Lebensmitteln zählt zu tiefverwurzelten kulturellen Eigenschaften der Bewohner dieser Region.

Lebensmittelerzeuger im Piemont setzen qualitativ hohe Maßstäbe in ihrem Sektor und der Hersteller von Fruchtmark, Fruchtmarkkonzentraten, naturtrüben und blanken Fruchtsäften. Alpenfrucht GmbH ist einer davon. Wir wünschen der neuen Geschäftsführerin Frau Nicole Bertolini viel Erfolg.